Wer bin ich

Mein Name ist Martin Klas. Ich bin Vater zweier Kinder und lebe in Patchwork, zeitweise mit vier
Kindern. Ich liebe Musik, erlebe gerne Ruhe in der Natur und genieße die Zeit gemeinsam mit meiner
Familie und mit Freunden. Geistiger und seelischer Austausch sind für mich einfach große Geschenke der
Menschheit.

Bis März 2016 unterrichtete ich an weiterführenden Schulen und war in Schulleitung tätig. Menschen bei
der Entdeckung und Entfaltung ihrer Potentiale konstruktiv zu begleiten, war mir immer ein
Herzensanliegen. Darin habe ich mich immer weiter fortgebildet. Seit meinem unfallbedingten Ausstieg
aus dem Schuldienst begleite und coache Menschen, besonders in Zeiten der Veränderung.

Mein Werdegang zum Coach und Begleiter

1971 wurde ich in Koblenz geboren und bin dort geblieben bis ich
nach dem Zivildienst das Lehramtsstudium in Köln begonnen habe.
Im Anschluss an das Referendariat an einer Hauptschule, habe ich
an zwei Realschulen (u.a. als Konrektor) und zum Schluss 2016 in
der Schulleitung an einer Gesamtschule gearbeitet.

Dieser Schlusspunkt meiner Lehrer-Kariere kam durch einen Unfall
zustande. Es dauerte eine Weile bis ich erkannte, dass dies ein
maßgeblicher Wendepunkt in meinen Leben werden sollte.

Schon während meines Studiums habe ich mich mit NLP und
Entwicklungspsychologie beschäftigt, habe Seminare zum
Konflikt-Management besucht, Reiki praktiziert und mich mit den
Schicksalsschlägen meiner Vergangenheit intensiver auseinandergesetzt.

In Fortbildungen zum Berufswahlkoordinator und Beratungslehrer
entwickelte ich meine Fähigkeiten als Begleiter weiter. Als
Schulleitungsmitglied weiteten sich meine Handlungsfelder vor
allem in der Beratung von Kolleginnen und Kollegen, den Eltern
und der Gestaltung von Kooperationen aus.
Ressourcenorientiert mit Menschen zu arbeiten lag mir schon
immer am Herzen und wurde nach dem Unfall zu meiner neuen
Lebensaufgabe.
Um diese Berufung mit Leben zu füllen habe ich mich in
Ho’oponopono, systemischen Coaching, Familienstellen,
Visionssuche und Arbeit mit dem inneren Kind ausgiebig
fortgebildet. Zudem befinde ich mich im Abschlussjahr
der 4-jährigen Ausbildung zum therapeutischen
Psychosynthese-Begeleiter nach dem
Kölner-Psychosynthese-Modell (Harald Reinhardt und Birgit Haus).